• bodhi74

Jonas Winner - Der Nachlass

Thriller

Erscheinungstermin: 14. Juni 2021

352 Seiten, 13,5 x 20,6 cm

Hedda Laurent ist gestorben. Die Familie ist in Trauer vereint: Ihr Mann, die vier Kinder mit ihren Familien und Heddas Bruder Ruben sind nach Berlin gekommen, um Abschied zu nehmen. Doch bei der Testamentseröffnung erleben sie eine böse Überraschung. Nur einer der Anwesenden wird Heddas beträchtliches Vermögen erben. Wer der Glückliche ist, soll ein Wettkampf entscheiden. 27 Aufgaben müssen die Angehörigen bewältigen. Nur einer kann gewinnen. Doch was ganz harmlos beginnt, droht bald zu eskalieren. Alte Konflikte und Verletzungen reißen wieder auf. Und das Spiel wird gefährlich...


MEIN Fazit:


Das Cover zeigt eine alte, dunkle Schreibtischplatte. Auf dieser liegt eine Ledermappe, in der das Testament von Hedda liegt. Die Kladde wartet förmlich darauf, geöffnet zu werden und ihren Inhalt preis zu geben. Mit dem Klapptext zusammen, wirkt es unheimlich und bedrohlich und ich musste das Buch einfach lesen!

Schon der Anfang ließ mich tiefer in den Sessel sinken, denn schon nach wenigen Seiten war klar, dass meine morbiden Lesegenüsse hier nicht enttäuscht werden! Gekonnt und sehr schnell baut Jonas Winner Spannung auf, der ich mich einfach nicht entziehen konnte - und auch nicht wollte! Im stillen Kämmerlein, hinter der nächsten Tür, direkt hinter der nächsten Seite lauert Bedrohliches und mir lief ein wohliger Schauer den Rücken hinunter. Dank der meist recht kurzen Kapitel, nimmt das Buch noch mehr Fahrt auf und es fiel mir denkbar schwer, das Buch aus der Hand zu legen.


Jonas Winner ist hier wieder ein sensationelles Werk gelungen. In mir war Kopfkino. Vor meinen Augen sah ich die Insel und die Familienmitglieder. Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich meist mitten im Geschehen dabei. Durch die fesselnde und packende Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen. Es gab so viele aufregende und atemberaubende Ereignisse und ich durfte hautnah dabei sein. Die immer wieder eingefügten Rückblicke in die Vergangenheit sorgten für Abwechslung und machten den Thriller noch lesenswerter. Unvorhersehbare Wendungen ließen keine Langeweile aufkommen. Die Handlung blieb von Anfang bis zum Ende hochdramatisch. Viel zu schnell war ich am Ende des Buches angekommen. Ich hätte noch ewig weiter lesen können. Der Abschluss war richtig gut gelungen.


Bild/Coverquelle mit freundlicher Genehmigung vom Randomhouse Verlag über das Blogger-Portal / Cover-Download